Neueste Artikel

Sperrung Lorenzsluizen bei Kornwerderzand

Sperrung Lorenzsluizen bei Kornwerderzand

Die Brücken der Lorenz-Schleusen bei Kornwerderzand werden vom 31. August bis zum 5. September nicht geöffnet. Die Durchfahrt durch den Schleusenkomplex ist nicht möglich.

Die Sperrung erfolgt auf Grund von Reparaturarbeiten: Im vergangenen August hatten Bagger eine Reihe von Kabeln beschädigt, die damals nur provisorisch repariert wurden. Nach über einem Jahr soll jetzt – mitten in der Hauptfahrsaison – der Schaden endgültig behoben werden.

Die Dringlichkeit ergibt sich aus der geplanten Sperrung der Stevinsluizen bei Den Oever. Dort wird vom 26. Oktober bis zum 26. April 2021 ein Sturmflutwehr eingebaut, was eine vollständige Sperrung des Komplexes notwendig macht.

In den vergangenen Wochen hatten unter anderem der niederländische Wassersportverband Gespräche mit Rijkswaterstaat geführt, um die Sperrung in Kornwerderzand abzuwenden oder zu verschieben – scheinbar ohne Erfolg.

Für die Sperrungen gilt:

  • Vollständige Sperrung der Brücken des Lorentz-Komplexes für den Schiffsverkehr: Montag, dem 31. August 06:00 Uhr bis Samstag, dem 5. September 06:00 Uhr. Es ist nicht möglich, unter den Brücken des Lorentz-Komplexes hindurchzufahren.
  • Von Samstag, dem 5. September 2020 von 06:00 Uhr bis Sonntag, dem 6. September 20:00 Uhr können kleine Schiffe unter den Brücken passieren.

Aktuelles Informationen: vaarweginfomatie.nl

Kabinett unterstützt Braune Flotte

Kabinett unterstützt ‚Braune Flotte‘ mit fünfzehn Millionen Euro

IJsselmuiden – „Endlich eine Atempause. Dies wird uns helfen“. Skipper Rob Peetoom aus IJsselmuiden freut sich über die Unterstützung aus Den Haag für die braune Flotte, die traditionellen niederländischen Segelschiffe. Das Chartergeschäft auf den Traditionsseglern war von der Corona-Kriese stark in Mitleidenschaft gezogen worden.
Gestern wurde angekündigt, dass das Kabinett 15 Millionen Euro zur Unterstützung der Flotte freigeben wird. Geld, das bei den Schiffsführern sehr willkommen ist, denn die monatelange Untätigkeit hat erhebliche finanzielle Spuren hinterlassen.

An diesem windigen Samstag segelt Peetoom mit seinem Schiff und acht Passagieren in Richtung Lemmer. „Ich bin den ganzen Tag mit einem breiten Grinsen herumgelaufen. Eine Reihe von Kollegen, mit denen ich gesprochen habe, haben das gleiche Gefühl“. Zufall oder nicht, aber alle Schiffe der braunen Flotte von Overijssel sind an diesem Wochenende auf dem Wasser. Zweifellos alles mit Skippern, die etwas positiver sind als zu Beginn dieser Woche.

CORONA Update Niederlande

Da im Augenblick viele Gerüchte rund um Corona in den Niederlanden kursieren, habe ich für Euch die offiziellen Seiten durchforstet und die wichtigsten Punkte zusammengestellt. Ein Hinweis noch: Jeder muss für sich selber entscheiden, wie er mit der Situation umgeht. Entsprechend gibt es von mir keinen Hinweis „fahrt zum Boot“ oder „bleibt daheim“.
Bitte beachtet aber in jedem Falle die offiziellen Vorgaben, Empfehlungen und Einschränkungen! Bitte berücksichtigt auch, dass diese Informationen immer nur vorläufig sind!
Bleibt gesund und sorgt dafür, dass andere gesund bleiben.

Aktualisiert: 25.03.2020 | 15:50

Grenzübergänge in die Niederlande

Die Grenzübergänge in die Niederlande sind noch für den Personen- und Warenverkehr geöffnet. Die Lage kann sich jederzeit ändern.

Rede König Willem-Alexander / Ausgangssperre

König Willem-Alexander hat am 20. März in seiner Fernsehansprache das niederländische Volk zum Zusammenhalt in der Krisenzeit aufgefordert. Keiner dürfe sich im Stich gelassen fühlen. „Das Coronavirus können wir nicht stoppen, aber das Einsamkeits-Virus schon.“

Allgemeine Situation

In den Niederlanden sind bis zum 6. April alle Restaurants, Bars, Café etc geschlossen. Es gelten weitestgehend die gleichen Regeln wie in Deutschland. Einige wenige HORECA-Betriebe bieten Abholung nach Vorbestellung an.
Frisöre,
Veranstaltungen sind auch mit weniger als 100 Teilnehmern bis zum 6. April 1. Juni ausgesetzt.

Die Supermärkte und Apotheken sind weiterhin geöffnet, teilweise jedoch mit eingeschränkten Zutritt (maximale Anzahl von Kunden) und / oder geänderten Öffnungszeiten.
Wochenmärkte (wie z.B. der in Lemmer) werden überwiegend abgehalten.

Die großen Supermarktketten bieten am Eingang zu den Geschäften Desinfektionstücher an, mit denen man den Griff von Einkaufskörben- oder Wagen reinigen kann. Zusätzlich wurden Plexiglasscheiben installiert, um das Kassenpersonal vor Infektionen weitestgehend zu schützen.
Kunden werden aufgefordert, den bekannten Sicherheitsabstand von mindestens 1,50m einzuhalten.

Corona in den Yachthäfen

Yachthäfen sind für Passanten gesperrt, Dauerlieger dürfen aber nach wie vor zu ihren Booten. Es wird erwartet, dass dies auch so bleibt.

Die Yachthäfen handhaben die „Corona-Krise“ unterschiedlich: Einige Häfen haben den Betrieb eingestellt, andere sind noch geöffnet, weitere haben die üblichen Arbeiten im Frühjahr ausgesetzt bzw bitten die Kunden, nicht zu den Kranterminen zu erscheinen.
Alle die noch zu ihren Booten fahren wollen (und gesund sind), sollten neben den allgemein bekannten Regeln folgende Punkte beachten:

  • VOR Antritt der Reise beim zuständigen Hafenmeister anrufen und die Lage klären. Dort erfahrt Ihr, ob Ihr willkommen seid oder nicht.
  • Persönlichen Kontakt vermeiden: Bitte soweit wie möglich von den Mitarbeitern fernhalten. Kontaktaufnahme mit dem Hafenbüro etc primär über Telefon und Email.
  • Sofern es sich gar nicht vermeiden lässt und das Hafenbüro einem persönlichen Besuch zustimmt, bitte unbedingt den üblichen zwei Meter Sicherheitsabstand halten.
  • Die Waschräume so weit wie möglich meiden und bevorzugt die „Bordinfrastruktur“ nutzen
  • Auch wenn die Versorgungslage in den Supermärkten vielleicht besser ist als daheim: Hamsterkäufe sind hüben wie drüben asozial.

Verlängerter Winterbetrieb Schleusen und Brücke

Es ist davon auszugehen, dass der Winterbetrieb von Schleusen und Brücken bis mindestens dem 6. April beibehalten wird. Definitiv wurde dies bereits für die folgenden Fahrgebiete veröffentlicht:

  • Noordhollandsch kanaal 
  • Huigenvaart
  • Haarlemmerringvaart
  • Amstel

Es ist davon auszugehen, dass auch weitere Gebiete nachziehen und das die Regelung über den 6. April hinaus gültig bleibt. Die jeweils aktuellsten Informationen hierzu bietet vaarweginformatie.nl

Nordseeinseln & Waddenzee-Häfen

Die Waddenhavens sind bis zum 1. Juni 2020 wegen der Coronakrise geschlossen.

Die Bürgermeister der niederländischen Nordseeinseln Texel, Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog haben sich in einem gemeinsamen Brief an die Gäste gewand und nachdrücklich darum gebeten, die Inseln nicht aufzusuchen. Die Gesundheitsinfrastruktur auf den Inseln sei einer großen Fallzahl von Corona-Patienten nicht gewachsen.

Die Reederei Doeksen befindet sich aufgrund der Corona-Krise in akuten finanziellen Schwierigkeiten. Ab dem letzten Wochenende hat das Unternehmen die Zahl der Hin- und Rückfahrten nach Vlieland und Terschelling auf zwei pro Tag reduziert. Auch Wagenborg, der den Transport nach Ameland und Schiermonnikoog übernimmt, fährt weniger häufig.

Stande Mast Route

Ab Donnerstag, 26. März 2020 werden die Brücken in Amsterdam seltener bedient. Die östliche Staande-Mastroute durch Amsterdam über die Kostverlorenvaart wird daher nur in der Nacht von Freitag auf Samstag bedient. Dies betrifft die Kostverlorenvaart-Route zwischen dem Nieuwe Meer und Oude Houthaven (Oude Houthaven, Westerkanaal, Singelgracht, Kattensloot, Kostverlorenvaart, Schinkel).

Fallzahlen 25.03.2020

In den vergangenen Tagen war die Zahl der neu ins Krankenhaus eingelieferten Patienten stetig gewachsen. Diese Kurve scheint sich nun abzuflachen. Dies könnte laut RIVM auf einen leichten Rückgang der Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus hinweisen. Ob die Kurve tatsächlich flacher wird, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

Es scheine so, dass sich das Virus nun weniger schnell ausbreite. Auch hier werde sich in den nächsten Tagen zeigen, ob sich diese Verlangsamungstendenz fortsetzt.

  • Gesamtzahl der bestätigten Fälle: 6412
  • Gesamtzahl der gemeldeten Todesfälle: 356
  • Gesamtzahl der bestätigten Fälle, die ins Krankenhaus eingeliefert wurden: 1836

Seit Dienstag letzter Woche wird die Verteilung der Anzahl positiv getesteter Personen in den Niederlanden mit einer Inzidenzkarte dargestellt. Die farbigen Flächen stellen nicht die Gesamtzahl der positiv getesteten Personen dar, sondern die Anzahl pro 100.000 Einwohner.
In der Gemeinde Südwest-Friesland (Makkum, Warns, Heeg, Stavoren) liegt die Quote bei 8,9 Erkrankten pro 100.000 Einwohnern (im Vergleich Köln 26,25 Fälle pro 100.000 Einwohner).
LINK

Quelle:
Rijksinstituut voor Volksgezondheid en Milieu
Robert Koch Institut
Varendoejesamen.nl
waddenhavens.nl
Rijksoverheid – Maßnahmen vom 23. März 2020

sperrung ketelbrug

Sperrung Ketelbrug aufgehoben

Sperrung Kettelbrug | Die Ketelbrug an der A6 zwischen Lelystad und Emmeloord ist nach Angaben von Rijkswaterstaat wieder für den Schiffsverkehr geöffnet. Am Sonntag war es zu einer Fehlfunktion gekommen, der den Betrieb der Brücke unmöglich gemacht hatte. Auf der A6 war es daraufhin zu kilometerlangen Staus gekommen.

Aufgrund eines technischen Defekts musste ein Bauteil in der Brücke musste ausgetauscht werden. Seit 9:30 Uhr heute Vormittag sind die Arbeiten abgeschlossen und die Brücke wird laut vaarweginformatie.nl nun wieder für Schiffe geöffnet, die vom Ketelmeer ins Ijsselmeer oder umgekehrt fahren wollen .

Die Ketelbrug ist eine 800 Meter lange niederländische Klappbrücke, die den Noordoostpolder (Zwolsehoek) und Flevoland (Kamperhoek) über das Ketelmeer verbindet. Diese Brücke wird von zwei Straßen, der Autobahn A6 und einer Nebenstraße überquert. Die Ketelbrug wurde am 15. Juni 1970 eingeweiht. Die Ketelbrug war eine der größten Brücken in den Niederlande.

Sending
User Review
0/100 (0 votes)
Vaarweginformatie

Vaarweginformatie bietet schnelle und aktuelle Auskunft

vaarweginformatie | Lange Schlangen vor der abermals defekten Brücke in Kornwerderzand, Baustellen auf den Kanälen, gesperrte Anleger wegen der Skutsje-Regatta. Allerorts kann es zu Einschränkungen oder Behinderungen in Schleusen und Kanälen, auf dem Ijsselmeer oder den friesischen See kommen.

Betrieben von Rijkswaterstaat (RWS) bietet die Website Vaarweginformatie.nl schnelle Auskunft für Wassersportler und Berufsschifffahrt. Vor der Törnplanung lohnt sich also ein Blick, um nicht unverrichteter Dinge wieder umdrehen zu müssen.

Beispiel Sperrung Schleuse Kornwerderzand auf vaarweginformatie

In den Sommermonaten sind die Brücken in Friesland besonders störanfällig: Durch die Hitze verzieht sich die Konstruktion und die Brücken können nicht mehr bedient werden. Oft kommt es – gerade bei kleineren Brücken – zu tagelangen Ausfallzeiten. Aber auch größere Bauwerke sind betroffen: In diesem Sommer konnte die Autobahnbrücke der A7 bei Kornwerdezand schon mehrfach nicht bedient werden. Natürlich konnten bei dauerhaft geschlossener Brücke auch keine Yachten aus der Waddenzee ins Ijsselmeer oder umgekehrt passieren. Die Folge waren teils chaotische Verhältnisse mit stundenlangen Wartezeiten.

Auf vaarweginformatie.nl kann man sich über den Status schnell informieren: Über den LINK kommt man auf eine übersichtliche Karte, in der alle bekannten Störungen vermerkt sind:
Kartendarstellung bei Vaarweginformatie

Ein Klick auf das entsprechende Symbol liefert weitere Infos. Im Beispiel oben zum Beispiel, dass ab dem 29.07.2019 bis auf Weiteres ein Problem vorliegt. Über „bekijk details“ erhält man den vollständigen Bericht: In diesem Fall „herstelwerkzaamheden“, also Reparaturarbeiten:

Wer sich nicht das niederländische Original ansehen möchte, kann am oberen linken Rand die Sprache auf Deutsch oder English (meist besser) umstellen.

Beispiel Sperrungen auf den Friesischen Seen während der Skutsje-Regatten

Selbst wer sich nur auf den friesischen Seen bewegt, kann aktuelle Wasserstraßeninformationen erhalten: Während der jährlichen Skûtsje-Regatten sind Teile von Pikmeer, Wijde Ee, Sneekermeer, Langweerderwielen, Johan Frisokanaal, Heegermeer etc gesperrt oder es gelten Anlegeverbote. Wer zwischen Ende Juli und Anfang August hier unterwegs ist, sollte sich vorher informieren ob und wann eine ungehinderte Passage möglich ist. Auch wenn die Behinderungen hier deutlich weniger gravierend sind und es vielleicht auch Spaß macht, kurz zu ankern und dem Spektakel zuzusehen.

Fazit: Rijkswaterstaat investiert viel Zeit in die aktuelle Verfügbarkeit von Wasserstraßen-Informationen auf Vaarweginformatie: Mit ein paar Klicks kann mich über diese Seite einige Ärgernisse

Sending
User Review
100/100 (3 votes)
Binnenvaartpolitiereglement

Binnenvaartpolitiereglement – BPR

Wer in den Niederlanden mit dem Schiff unterwegs ist, muss (bis auf wenige Ausnahmen) die Binnenvaartpolitiereglement (BPR) an Bord mitführen. Ausnahmen gelten nur für kleine, offene Boote wie Jollen, Beiboote oder Wasserscouter. Allerdings muss hierfür kein teures Buch gekauft werden. Eine kostenlose digitale Version ist ausreichend!

Binnenvaartpolitiereglement muss an Bord sein

Von jedem Wassersportler wird erwartet, dass er die Gesetze und Regeln auf dem Wasser kennt. Die gesamten Vorschriften der Binnenschifffahrtspolizeiverordnung auswendig zu lernen, ist dabei natürlich keine Option. Deshalb besteht die Verpflichtung, die Vorschriften an Bord zu mitzuführen. In unklaren Situationen können die entsprechenden Regeln so schnell einsehen werden. 
Das gilt natürlich auch für deutsche Wassersportler – auch wenn das Verständnis der niederländischen Gesetzestexte vielfach etwas „eingeschränkt“ sein dürfte.

Digitale Version des BPR ausreichend

Allerdings ist auch der Gesetzgeber in den Niederlanden inzwischen in in der Gegenwart angekommen. Eine ausgedruckte Version des Binnenvaartpolitiereglement ist nicht notwendig. Es muss also nicht extra ein Buch wie der Wateralmanak angeschafft werden. 
Heutzutage können die Vorschriften des Binnenvaartpolitiereglement auch digital an Bord auf dem Smartphone, dem Bord PC oder dem Tablet vorgehalten werden. 
Der Download der jeweils aktuellsten Version ist kostenlos über diesen LINK möglich.

Was steht in der Binnenschifffahrtspolizeiverordnung?

Die Binnenschifffahrtspolizeiverordnung (BPR) enthält die Verkehrsregeln für die niederländische Binnenschifffahrt. Dazu gehören die Schifffahrtszeichen und andere Verkehrszeichen, die Beleuchtung, Tonsignale, die von Schiffen verwendet werden sollen und die Vorrang- und Umleitungsregeln auf dem Wasser. 

Für wen gilt das BPR?

Das BPR gilt für alle und für jedes Schiff, sowohl für kommerzielle als auch für Freizeitschiffe (einschließlich Ruderboote und Surfbretter). Regional gelten die Regeln auf allen öffentlichen Gewässern des Königreichs, die für die Schifffahrt zugänglich sind, mit Ausnahme von:

  • Oberrhein, der Waal, der Pannerdenschkanal, der Niederrhein, der Lek. Hierfür gilt die Rheinschifffahrtspolizeiverordnung.
  • Die West-Schelde und ihre Mündungen. Hierfür gilt die Westerschelde-Versandordnung.
  • Der Kanal von Gent bis Terneuzen. Hier gilt die Schifffahrtsordnung für den Kanal von Gent nach Terneuzen.
  • Die gemeinsame Maas. Hier gelten die Versandvorschriften für die Maas.
  • Das Eems-Mündungsgebiet, wie es im Ems-Dollar-Vertrag erwähnt wird, und
  • Die Gewässer auf der seewärtigen Seite der in Artikel 2 Absatz 2 des Dekrets der Binnenschifffahrtspolizeiverordnung genannten Strecke. Diese Linie verläuft mehr oder weniger entlang der niederländischen Nordseeküste und der Watteninseln. Hierfür gelten die Kollisionsverhütungsregeln (KVR).
Sending
User Review
80/100 (5 votes)
Der Texelhopper

Unterwegs auf Texel – Der Texelhopper

Texelhopper | Es ist kein Geheimnis, dass ich ein ziemlicher Fan des ÖPNV in den Niederlanden bin. Busse und Bahnen sind sauber, pünktlich und aufeinander abgestimmt. Auch kleine Ortschaften wie Warns sind mit Nachbarschaftsbussen angebunden. Für Wassersportler wird das dann interessent, wenn man ohne eigenes Auto in einem fremden Hafen liegt und eine der vielen Sehenswürdigkeiten besuchen möchte, die vielleicht nicht über einen Liegeplatz verfügen.

Für uns war das zuletzt auf Texel der Fall: Der Yachthafen in Oudeschild liegt nicht wirklich in Laufweite zum Strand oder zu den größeren Ortschaften. Zum Glück bringt einen der Texelhopper aber völlig stressfrei von A nach B und zurück.

Das System besteht aus einerseits aus einer festen Buslinie mit Fahrplan, die vom Veerhaven (Fähre) ins Zentrum von Den Burg Zentrum und weiter nach De Koog verkehrt. Die Linie richtet sich vor allem an Gäste, die schnell von der Fähre in die Ortschaften wollen.

Dazu verkehren auf der Insel Kleinbusse, die nach Bedarf zwischen rund 130 Haltepunkten kreisen. „Nach Bedarf“ bedeutet, dass man als Fahrgast eine Fahrt vorher anmelden muss. Was erstmal umständlich klingt, ist in Wirklichkeit absolut simpel und vermeidet Leerfahrten.

Wir reserviert man eine Fahrt mit dem Texelhopper?

Wer mit dem Texelhopper zum Beispiel von Waddenhaven Oudeschild an den Strand möchte, muss mindestens 30 Minuten vor Fahrtantritt die Fahrt buchen. Das geschieht entweder per Telefon (0222-784000) oder einfacher über die Website oder die App des Texelhopper. Dort gibt man zunächst Start und Ziel ein.
Von dort aus gelangt man ins Buchungssystem (ggf. rechts oben die Sprache auf Deutsch umstellen), wo man die möglichen Abfahrtszeiten auswählen und Angaben zur Anzahl der Personen machen kann (Achtung: Nur die angegebene Personenzahl wird auch mitgenommen!).

Jetzt noch schnell unter Angabe von Namen und Email einen Account anlegen. Zur Überprüfung der E-Mail-Adresse wird ein Bestätigungs-Code an die angegebene E-Mail-Adresse geschick, die im Browser eingegeben werden muss. Der Prozess dauert keine drei Minuten und ist denkbar einfach. Schritt für Schritt wird alles hier noch einmal erklärt Link

Wie wird der Texelhopper bezahlt?

Bezahlt werden kann die Fahrt übrigens entweder per ecKarte im Bus (kein Bargeld im Bus) oder über Tickets, die an verschiedenen Verkaufsstellen
erhältlich sind (letzteres war uns zu umständlich, weswegen wir die Zahlung im Bus gewählt haben).
Wer viel im niederländischen ÖPNV unterwegs ist und eine OV-Karte besitzt kann diese seit 2018 ebenfalls zur Zahlung nutzen. 

Der Bus selbst erscheint dann innerhalb eines Zeitfensters von 15 Minuten ab der reservierten Uhrzeit. Achtung: Der Texelhopper wartet nicht: Wer zu spät kommt hat Pech.

Wichtig auch: Die Fahrt ist keine direkte Linie und kann schonmal etwas länger dauern, wenn viele Stationen angefahren werden müssen. Macht aber nichts: Wir sind ja im Urlaub! Die Texelhopper Busse fahren von 5.30 Uhr bis 22.00 Uhr.

Und Ihr?

Wenn Ihr auch schon mit dem Texelhopper unterwegs gewesen seid, berichtet doch unten in den Kommentaren über Eure Erfahrungen.

Sending
User Review
100/100 (3 votes)

schleusenstewards unterstützen auch in 2019

Schleusenstewards unterstützen auch in 2019

Schleusenstewards unterstützen auch in 2019 | Wie in den Vorjahren wird Rijkswaterstaat auch im Sommer 2019 geschäftige Schleusen mit Stewards besetzten. Diese freiwilligen Helfer unterstützen Wassersportler beim Anlegen und bei der Wahl des Standortes in der Schleusenkammer.

Bei gutem Wetter nimmt die Zahl der Wassersportler und Schiffe auf den niederländischen Wasserstraßen zu. Dies erfordert besondere Aufmerksamkeit sowohl von professionellen als auch von Freizeitskippern. Besonders in den Schleusen gilt es, die eigene Yacht umsichtig zu führen. Große Frachtschiffe und kleine Freizeityachten müssen auf engstem Raum zusammen manövrieren. Dies kann zu gefährlichen Situationen und langen Wartezeiten führen. Im Sommer 2019 wird Rijkswaterstaat die stark frequentierten Schleusen daher wieder mit Stewards besetzen.

Die Schleusenstewards unterstützen dann die Wassersportler bei der Standortwahl in der Schleusenkammer und beim Anlegen. Auf diese Weise tragen sie zu einem reibungslosen und sicheren Schiffsverkehr bei. In diesem Sommer werden an den folgenden Schleusen Stewards eingesetzt:

SchleuseRegionZeitraum
Prinses Margrietsluis (Lemmer) IJsselmeer/prinses Margrietkanaal 12. Juli - 25. August*
Lorentzsluizen (Afsluitdijk) IJsselmeer/Waddenzee12. Juli – 25. August*
Roggebotsluis (Dronten) Veluwe Randmeren 19. Juli – 25. August*
Nijkerkersluis (Nijkerk) Veluwe Randmeren 19. Juli – 25. August*
Oranjesluizen (Amsterdam) Het IJ -> Buiten IJ -> IJmeer 12. Juli - 01. September
Sluis Eefde Twentekanaal 19. Juli - 01. September
Grevelingensluis (Bruinisse) Oosterschelde -> Grevelingenmeer 19. Juli - 25. August*
Zandkreeksluis (nabij Goes) Oosterschelde -> Veerse Meer 19. Juli - 25. August*
Sluis Belfeld (Baarlo) Maas 6. Juli - 11. August*
Sluis Roermond (Roermond) Maas 6. Juli - 11. August 
Sluis Linne (Heel) Maas 6. Juli - 11. August*

*auch zu Himmelfahrt und Pfingsten

Warum setzt Rijkswaterstaat Stewards ein?

Stewards helfen weniger erfahrenen Skippern, unbekannte oder schwierige Schleusen reibungslos und sicher zu passieren. Insbesondere Freizeitnutzer haben Rijkswaterstaat mitgeteilt, dass sie diesen Service sehr zu schätzen wissen.
Es erhöhe laut RWS das Gefühl der Sicherheit und das Vergnügen am Segeln. Der Einsatz eines Stewards trage dazu bei, dass die Wasserstraßenbenutzer die Schleuse reibungslos, sicher und angenehm passieren kann.

Wie bestimmt Rijkswaterstaat, wo Stewards eingesetzt werden?

Stewards werden an Schleusen eingesetzt, an denen es in Stoßzeiten längere Wartezeiten gibt, an denen Berufs- und Freizeitboote zusammen schleuse sowie an Objekten, die für Freizeitnutzer schwer zu passieren sind.

Was machen Schleusenstewards eigentlich?

Der Steward fungiert als Erweiterung des Schleusenwärters und unterstützt die Freizeitnutzer beim Durchlaufen der Schleuse beispielsweise wie, in dem sie Anweisungen des Schleusenwärters weitergeben, z.B. in Bezug auf die Reihenfolge der Einfahrt und des Vorgangs in der Schleusenkammer. Außerdem nehmen Sie Festmacher entgegen und werfen Sie vor der Ausfahrt los

Wann sind die Schleusen in Betrieb?

Die aktuelle Übersicht der Schleusen- und Brückenöffnungszeiten gibt es hier. 

User Review
  • Sending
    Gefällt Dir dieser Artikel?

Quelle: https://www.varendoejesamen.nl
marrekriteplätze sneekermeer

Neue Marrekrite-Plätze im Sneekermeer

Marrekriteplätze Sneekermeer | Die Recreatieschap Marrekrite hat jüngst vier neue Steiger im Sneekermeer in Betrieb genommen, an denen Wassersportler kostenlos bis zu drei Tage kostenlos festmachen dürfen. 

Im Sneeker Meer hatte der Verein in den letzten Monaten die drei Inseln der Roospôlen wiederaufgeschüttet: Genau wie die zuvor wiederaufgebaute Tryntsje Pôle (etwas weiter östlich) handelt es sich hierbei um ehemalige Inseln, die durch permanente Auswaschung verschwunden und zu gefährliche Untiefen geworden waren. Gleichzeit wurden an den „neuen“ Inselchen Anlegeplätze an Nordufer des Sneeker Meer eingerichtet, die Wassersportlern ab sofort zur Verfügung stehen.

Die gesamte Liegekapazität beträgt rund 400 Meter. Ebenfalls seien auf allen vier Inseln spezielle Kanuanlagen eingerichtet worden, so die Recreatieschap. Von den Inseln aus habe man einen schönen Blick auf den See. Ganz in der Nähe gibt es auch einige MarBoeien, kostenlose Ankerbojen an denen auf dem Seen sicher übernachtet werden kann.

Die Marrekrite

In Friesland befinden sich in der Natur an besonderen Stellen über 3.500 Marrekrite-Anlegeplätze. Hier dürfen Wassersportler maximal drei Tagen kostenlos liegen bleiben, um die friesische Natur zu genießen. De Marrekrite verwaltet diese freien Liegeplätze, hält sie instand und sorgt an sehr vielen Stellen für die Abfallbeseitigung. Der Verein finanziert sich über Spenden und den Verkauf von Wimpeln.




User Review
  • Sending
    Gefällt Dir dieser Artikel?




Quelle: marrekrite.frl

yachtmarkt zieht an

Yachtmarkt zieht an

AMSTERDAM | Yachtmarkt zieht an | Die Verkaufszahlen für gebrauchte Yachten hat laut eines gemeinsamen Berichts von HISWA und dem Niederländischen Yachtmaklerverband (NBMS) in 2018 wieder angezogen.

„Die Anzahl der Motoryachten, die 2018 einen neuen Eigentümer fanden, ist im Vergleich zu 2017 um 16% gestiegen“, sagt Arthur von Barnau Sythoff, Sprecher beim NBMS. „Auch das sehr starke Wachstum bei der Anzahl der verkauften offenen Boote ist bemerkenswert: ein Anstieg von 67% gegenüber 2017. Der gute Sommer 2018 und das gestiegene Verbrauchervertrauen haben sicherlich dazu beigetragen. Im Jahr 2018 kamen 35% der auf NLyachts.com präsentierten Yachtkäufer aus dem Ausland“. Bereits in 2017 hatte sich der Markt deutlich stabilisiert – der Aufwärtstrend ist also ungebrochen (LINK).

Verkürzung der Verkaufszeit

Auch das Jahr 2018 zeigte einen Rückgang der Verkaufszeit. Während eine Motoryacht 2017 noch für 352 Tage zum Verkauf stand, sank sie 2018 auf 320 Tage. Auch Segelyachten wechselten schneller den Besitzer, 2017 dauerte es noch rund 291 Tage bis ein Käufer gefunden wurde. Dem gegenüber stehen leicht rückläufig 282 Tage in 2018. Von Barnau Sythoff: „Alles in allem haben wir ein gutes 2018 hinter uns. Die Verkaufszahlen stiegen, die Preise stabilisierten sich und die Boote wurden schneller verkauft“.

NLyachts.com

Die Informationen stammen von NLyachts.com, einer gemeinsamen Initiative von zertifizierten Yachtmaklern, die Mitglieder der HISWA Association und/oder NBMS sind.

 

Quelle: nbms.nl

Bewerte diesen Beitrag
User Review