Know your Neighbour

CORONA Update Niederlande

Da im Augenblick viele Gerüchte rund um Corona in den Niederlanden kursieren, habe ich für Euch die offiziellen Seiten durchforstet und die wichtigsten Punkte zusammengestellt. Ein Hinweis noch: Jeder muss für sich selber entscheiden, wie er mit der Situation umgeht. Entsprechend gibt es von mir keinen Hinweis „fahrt zum Boot“ oder „bleibt daheim“.
Bitte beachtet aber in jedem Falle die offiziellen Vorgaben, Empfehlungen und Einschränkungen! Bitte berücksichtigt auch, dass diese Informationen immer nur vorläufig sind!
Bleibt gesund und sorgt dafür, dass andere gesund bleiben.

Aktualisiert: 25.03.2020 | 15:50

Grenzübergänge in die Niederlande

Die Grenzübergänge in die Niederlande sind noch für den Personen- und Warenverkehr geöffnet. Die Lage kann sich jederzeit ändern.

Rede König Willem-Alexander / Ausgangssperre

König Willem-Alexander hat am 20. März in seiner Fernsehansprache das niederländische Volk zum Zusammenhalt in der Krisenzeit aufgefordert. Keiner dürfe sich im Stich gelassen fühlen. „Das Coronavirus können wir nicht stoppen, aber das Einsamkeits-Virus schon.“

Allgemeine Situation

In den Niederlanden sind bis zum 6. April alle Restaurants, Bars, Café etc geschlossen. Es gelten weitestgehend die gleichen Regeln wie in Deutschland. Einige wenige HORECA-Betriebe bieten Abholung nach Vorbestellung an.
Frisöre,
Veranstaltungen sind auch mit weniger als 100 Teilnehmern bis zum 6. April 1. Juni ausgesetzt.

Die Supermärkte und Apotheken sind weiterhin geöffnet, teilweise jedoch mit eingeschränkten Zutritt (maximale Anzahl von Kunden) und / oder geänderten Öffnungszeiten.
Wochenmärkte (wie z.B. der in Lemmer) werden überwiegend abgehalten.

Die großen Supermarktketten bieten am Eingang zu den Geschäften Desinfektionstücher an, mit denen man den Griff von Einkaufskörben- oder Wagen reinigen kann. Zusätzlich wurden Plexiglasscheiben installiert, um das Kassenpersonal vor Infektionen weitestgehend zu schützen.
Kunden werden aufgefordert, den bekannten Sicherheitsabstand von mindestens 1,50m einzuhalten.

Corona in den Yachthäfen

Yachthäfen sind für Passanten gesperrt, Dauerlieger dürfen aber nach wie vor zu ihren Booten. Es wird erwartet, dass dies auch so bleibt.

Die Yachthäfen handhaben die „Corona-Krise“ unterschiedlich: Einige Häfen haben den Betrieb eingestellt, andere sind noch geöffnet, weitere haben die üblichen Arbeiten im Frühjahr ausgesetzt bzw bitten die Kunden, nicht zu den Kranterminen zu erscheinen.
Alle die noch zu ihren Booten fahren wollen (und gesund sind), sollten neben den allgemein bekannten Regeln folgende Punkte beachten:

  • VOR Antritt der Reise beim zuständigen Hafenmeister anrufen und die Lage klären. Dort erfahrt Ihr, ob Ihr willkommen seid oder nicht.
  • Persönlichen Kontakt vermeiden: Bitte soweit wie möglich von den Mitarbeitern fernhalten. Kontaktaufnahme mit dem Hafenbüro etc primär über Telefon und Email.
  • Sofern es sich gar nicht vermeiden lässt und das Hafenbüro einem persönlichen Besuch zustimmt, bitte unbedingt den üblichen zwei Meter Sicherheitsabstand halten.
  • Die Waschräume so weit wie möglich meiden und bevorzugt die „Bordinfrastruktur“ nutzen
  • Auch wenn die Versorgungslage in den Supermärkten vielleicht besser ist als daheim: Hamsterkäufe sind hüben wie drüben asozial.

Verlängerter Winterbetrieb Schleusen und Brücke

Es ist davon auszugehen, dass der Winterbetrieb von Schleusen und Brücken bis mindestens dem 6. April beibehalten wird. Definitiv wurde dies bereits für die folgenden Fahrgebiete veröffentlicht:

  • Noordhollandsch kanaal 
  • Huigenvaart
  • Haarlemmerringvaart
  • Amstel

Es ist davon auszugehen, dass auch weitere Gebiete nachziehen und das die Regelung über den 6. April hinaus gültig bleibt. Die jeweils aktuellsten Informationen hierzu bietet vaarweginformatie.nl

Nordseeinseln & Waddenzee-Häfen

Die Waddenhavens sind bis zum 1. Juni 2020 wegen der Coronakrise geschlossen.

Die Bürgermeister der niederländischen Nordseeinseln Texel, Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog haben sich in einem gemeinsamen Brief an die Gäste gewand und nachdrücklich darum gebeten, die Inseln nicht aufzusuchen. Die Gesundheitsinfrastruktur auf den Inseln sei einer großen Fallzahl von Corona-Patienten nicht gewachsen.

Die Reederei Doeksen befindet sich aufgrund der Corona-Krise in akuten finanziellen Schwierigkeiten. Ab dem letzten Wochenende hat das Unternehmen die Zahl der Hin- und Rückfahrten nach Vlieland und Terschelling auf zwei pro Tag reduziert. Auch Wagenborg, der den Transport nach Ameland und Schiermonnikoog übernimmt, fährt weniger häufig.

Stande Mast Route

Ab Donnerstag, 26. März 2020 werden die Brücken in Amsterdam seltener bedient. Die östliche Staande-Mastroute durch Amsterdam über die Kostverlorenvaart wird daher nur in der Nacht von Freitag auf Samstag bedient. Dies betrifft die Kostverlorenvaart-Route zwischen dem Nieuwe Meer und Oude Houthaven (Oude Houthaven, Westerkanaal, Singelgracht, Kattensloot, Kostverlorenvaart, Schinkel).

Fallzahlen 25.03.2020

In den vergangenen Tagen war die Zahl der neu ins Krankenhaus eingelieferten Patienten stetig gewachsen. Diese Kurve scheint sich nun abzuflachen. Dies könnte laut RIVM auf einen leichten Rückgang der Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus hinweisen. Ob die Kurve tatsächlich flacher wird, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

Es scheine so, dass sich das Virus nun weniger schnell ausbreite. Auch hier werde sich in den nächsten Tagen zeigen, ob sich diese Verlangsamungstendenz fortsetzt.

  • Gesamtzahl der bestätigten Fälle: 6412
  • Gesamtzahl der gemeldeten Todesfälle: 356
  • Gesamtzahl der bestätigten Fälle, die ins Krankenhaus eingeliefert wurden: 1836

Seit Dienstag letzter Woche wird die Verteilung der Anzahl positiv getesteter Personen in den Niederlanden mit einer Inzidenzkarte dargestellt. Die farbigen Flächen stellen nicht die Gesamtzahl der positiv getesteten Personen dar, sondern die Anzahl pro 100.000 Einwohner.
In der Gemeinde Südwest-Friesland (Makkum, Warns, Heeg, Stavoren) liegt die Quote bei 8,9 Erkrankten pro 100.000 Einwohnern (im Vergleich Köln 26,25 Fälle pro 100.000 Einwohner).
LINK

Quelle:
Rijksinstituut voor Volksgezondheid en Milieu
Robert Koch Institut
Varendoejesamen.nl
waddenhavens.nl
Rijksoverheid – Maßnahmen vom 23. März 2020

Sending
User Review
4.4 (5 votes)