Alle Artikel in: Uncategorized

Kabinett unterstützt Braune Flotte

Kabinett unterstützt ‚Braune Flotte‘ mit fünfzehn Millionen Euro

IJsselmuiden – „Endlich eine Atempause. Dies wird uns helfen“. Skipper Rob Peetoom aus IJsselmuiden freut sich über die Unterstützung aus Den Haag für die braune Flotte, die traditionellen niederländischen Segelschiffe. Das Chartergeschäft auf den Traditionsseglern war von der Corona-Kriese stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Gestern wurde angekündigt, dass das Kabinett 15 Millionen Euro zur Unterstützung der Flotte freigeben wird. Geld, das bei den Schiffsführern sehr willkommen ist, denn die monatelange Untätigkeit hat erhebliche finanzielle Spuren hinterlassen. An diesem windigen Samstag segelt Peetoom mit seinem Schiff und acht Passagieren in Richtung Lemmer. „Ich bin den ganzen Tag mit einem breiten Grinsen herumgelaufen. Eine Reihe von Kollegen, mit denen ich gesprochen habe, haben das gleiche Gefühl“. Zufall oder nicht, aber alle Schiffe der braunen Flotte von Overijssel sind an diesem Wochenende auf dem Wasser. Zweifellos alles mit Skippern, die etwas positiver sind als zu Beginn dieser Woche.

Vaarweginformatie

Vaarweginformatie bietet schnelle und aktuelle Auskunft

vaarweginformatie | Lange Schlangen vor der abermals defekten Brücke in Kornwerderzand, Baustellen auf den Kanälen, gesperrte Anleger wegen der Skutsje-Regatta. Allerorts kann es zu Einschränkungen oder Behinderungen in Schleusen und Kanälen, auf dem Ijsselmeer oder den friesischen See kommen. Betrieben von Rijkswaterstaat (RWS) bietet die Website Vaarweginformatie.nl schnelle Auskunft für Wassersportler und Berufsschifffahrt. Vor der Törnplanung lohnt sich also ein Blick, um nicht unverrichteter Dinge wieder umdrehen zu müssen. Beispiel Sperrung Schleuse Kornwerderzand auf vaarweginformatie In den Sommermonaten sind die Brücken in Friesland besonders störanfällig: Durch die Hitze verzieht sich die Konstruktion und die Brücken können nicht mehr bedient werden. Oft kommt es – gerade bei kleineren Brücken – zu tagelangen Ausfallzeiten. Aber auch größere Bauwerke sind betroffen: In diesem Sommer konnte die Autobahnbrücke der A7 bei Kornwerdezand schon mehrfach nicht bedient werden. Natürlich konnten bei dauerhaft geschlossener Brücke auch keine Yachten aus der Waddenzee ins Ijsselmeer oder umgekehrt passieren. Die Folge waren teils chaotische Verhältnisse mit stundenlangen Wartezeiten. Auf vaarweginformatie.nl kann man sich über den Status schnell informieren: Über den LINK kommt man auf eine …

Binnenvaartpolitiereglement

Binnenvaartpolitiereglement – BPR

Wer in den Niederlanden mit dem Schiff unterwegs ist, muss (bis auf wenige Ausnahmen) die Binnenvaartpolitiereglement (BPR) an Bord mitführen. Ausnahmen gelten nur für kleine, offene Boote wie Jollen, Beiboote oder Wasserscouter. Allerdings muss hierfür kein teures Buch gekauft werden. Eine kostenlose digitale Version ist ausreichend! Binnenvaartpolitiereglement muss an Bord sein Von jedem Wassersportler wird erwartet, dass er die Gesetze und Regeln auf dem Wasser kennt. Die gesamten Vorschriften der Binnenschifffahrtspolizeiverordnung auswendig zu lernen, ist dabei natürlich keine Option. Deshalb besteht die Verpflichtung, die Vorschriften an Bord zu mitzuführen. In unklaren Situationen können die entsprechenden Regeln so schnell einsehen werden. Das gilt natürlich auch für deutsche Wassersportler – auch wenn das Verständnis der niederländischen Gesetzestexte vielfach etwas „eingeschränkt“ sein dürfte. Digitale Version des BPR ausreichend Allerdings ist auch der Gesetzgeber in den Niederlanden inzwischen in in der Gegenwart angekommen. Eine ausgedruckte Version des Binnenvaartpolitiereglement ist nicht notwendig. Es muss also nicht extra ein Buch wie der Wateralmanak angeschafft werden. Heutzutage können die Vorschriften des Binnenvaartpolitiereglement auch digital an Bord auf dem Smartphone, dem Bord PC oder dem Tablet …

schleusenstewards unterstützen auch in 2019

Schleusenstewards unterstützen auch in 2019

Schleusenstewards unterstützen auch in 2019 | Wie in den Vorjahren wird Rijkswaterstaat auch im Sommer 2019 geschäftige Schleusen mit Stewards besetzten. Diese freiwilligen Helfer unterstützen Wassersportler beim Anlegen und bei der Wahl des Standortes in der Schleusenkammer. Bei gutem Wetter nimmt die Zahl der Wassersportler und Schiffe auf den niederländischen Wasserstraßen zu. Dies erfordert besondere Aufmerksamkeit sowohl von professionellen als auch von Freizeitskippern. Besonders in den Schleusen gilt es, die eigene Yacht umsichtig zu führen. Große Frachtschiffe und kleine Freizeityachten müssen auf engstem Raum zusammen manövrieren. Dies kann zu gefährlichen Situationen und langen Wartezeiten führen. Im Sommer 2019 wird Rijkswaterstaat die stark frequentierten Schleusen daher wieder mit Stewards besetzen. Die Schleusenstewards unterstützen dann die Wassersportler bei der Standortwahl in der Schleusenkammer und beim Anlegen. Auf diese Weise tragen sie zu einem reibungslosen und sicheren Schiffsverkehr bei. In diesem Sommer werden an den folgenden Schleusen Stewards eingesetzt: *auch zu Himmelfahrt und Pfingsten Warum setzt Rijkswaterstaat Stewards ein? Stewards helfen weniger erfahrenen Skippern, unbekannte oder schwierige Schleusen reibungslos und sicher zu passieren. Insbesondere Freizeitnutzer haben Rijkswaterstaat mitgeteilt, dass …

marrekriteplätze sneekermeer

Neue Marrekrite-Plätze im Sneekermeer

Marrekriteplätze Sneekermeer | Die Recreatieschap Marrekrite hat jüngst vier neue Steiger im Sneekermeer in Betrieb genommen, an denen Wassersportler kostenlos bis zu drei Tage kostenlos festmachen dürfen.  Im Sneeker Meer hatte der Verein in den letzten Monaten die drei Inseln der Roospôlen wiederaufgeschüttet: Genau wie die zuvor wiederaufgebaute Tryntsje Pôle (etwas weiter östlich) handelt es sich hierbei um ehemalige Inseln, die durch permanente Auswaschung verschwunden und zu gefährliche Untiefen geworden waren. Gleichzeit wurden an den „neuen“ Inselchen Anlegeplätze an Nordufer des Sneeker Meer eingerichtet, die Wassersportlern ab sofort zur Verfügung stehen. Die gesamte Liegekapazität beträgt rund 400 Meter. Ebenfalls seien auf allen vier Inseln spezielle Kanuanlagen eingerichtet worden, so die Recreatieschap. Von den Inseln aus habe man einen schönen Blick auf den See. Ganz in der Nähe gibt es auch einige MarBoeien, kostenlose Ankerbojen an denen auf dem Seen sicher übernachtet werden kann. Die Marrekrite In Friesland befinden sich in der Natur an besonderen Stellen über 3.500 Marrekrite-Anlegeplätze. Hier dürfen Wassersportler maximal drei Tagen kostenlos liegen bleiben, um die friesische Natur zu genießen. De Marrekrite verwaltet diese freien Liegeplätze, hält sie …

yachtmarkt zieht an

Yachtmarkt zieht an

AMSTERDAM | Yachtmarkt zieht an | Die Verkaufszahlen für gebrauchte Yachten hat laut eines gemeinsamen Berichts von HISWA und dem Niederländischen Yachtmaklerverband (NBMS) in 2018 wieder angezogen. „Die Anzahl der Motoryachten, die 2018 einen neuen Eigentümer fanden, ist im Vergleich zu 2017 um 16% gestiegen“, sagt Arthur von Barnau Sythoff, Sprecher beim NBMS. „Auch das sehr starke Wachstum bei der Anzahl der verkauften offenen Boote ist bemerkenswert: ein Anstieg von 67% gegenüber 2017. Der gute Sommer 2018 und das gestiegene Verbrauchervertrauen haben sicherlich dazu beigetragen. Im Jahr 2018 kamen 35% der auf NLyachts.com präsentierten Yachtkäufer aus dem Ausland“. Bereits in 2017 hatte sich der Markt deutlich stabilisiert – der Aufwärtstrend ist also ungebrochen (LINK). Verkürzung der Verkaufszeit Auch das Jahr 2018 zeigte einen Rückgang der Verkaufszeit. Während eine Motoryacht 2017 noch für 352 Tage zum Verkauf stand, sank sie 2018 auf 320 Tage. Auch Segelyachten wechselten schneller den Besitzer, 2017 dauerte es noch rund 291 Tage bis ein Käufer gefunden wurde. Dem gegenüber stehen leicht rückläufig 282 Tage in 2018. Von Barnau Sythoff: „Alles in …

Feuer auf Elektroschiff

Feuer auf Elektroschiff in Sneek

Sneek | Feuer auf Elektroschiff | Am Samstagabend ist die Feuerwehr mit einem Großaufgebot zu einem Brand auf dem Hendrik Bulthuisweg in Sneek ausgerück. Nach Angaben der Feuerwehr handelte es sich um einen Großbrand, der wahrscheinlich durch eine Explosion an Bord des Schiffes verursacht wurde. Wegen der Akkupakete des Elektroschiffs war es problematisch, dass Feuer schnell unter Kontrolle zu bekommen. Vier Verletzte bei Feuer auf Elektroschiff Vier Feuerwehrleute, die als erste auf dem Schiff ankamen, um das Feuer zu bekämpfen, wurden durch eine Explosion an Bord des Schiffes verletzt. Dieser Unfall habe erhebliche Auswirkungen auf das Team, so ein Feuerwehrsprecher: „Ein Feuerwehrauto fährt mit sechs Personen weg, von denen vier verletzt wurden“, sagt Van der Wal. „Das hat einen großen Einfluss auf unsere Truppe“. Alle vier verwundeten Feuerwehrleute haben leichte Verbrennungen. Einer dieser Kollegen fiel infolge der Explosion gegen das Geländer des Schiffes und erlitt eine Knieverletzung. Während des Brandes wurde viel Rauch freigesetzt: Die Anwohner wurden gebeten, die Fenster und Türen geschlossen zu halten. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, dass Schiff war jedoch nicht zu …

windpark fryslan

Windpark Fryslan im Ijsselmeer offiziell gestartet

Ende März wurden die Arbeiten zum Bau des Windpark Fryslân im nördlichen IJsselmeeres offiziell aufgenommen. Die vielen Proteste blieben erfolglos, die Wassersportbetriebe vor Ort befürchten massive wirtschaftliche Einbrüche. Der Windpark wird südlich des Afsluitdijk bei Breezanddijk errichtet und soll aus 89 Windturbinen mit einer Leistung von 4,3 MW bestehen, die als Cluster angeordnet sind. Der Bau des Windparks wird etwa zwei Jahre dauern. Es wird nach Angaben der Bauherren erwartet, dass die ersten Turbinen des Windparks bis 2020 den ersten Strom liefern und der Windpark bis 2021 vollständig in Betrieb gehen wird. Mit einer Leistung von 382,7 MW wird der Windpark Fryslân im Jahr 2020 mehr als 70% zum friesischen Ziel für erneuerbare Energien beitragen. Der Betrieb der fertigen Anlage soll rund 50 Arbeitsplätze schaffen. Kritiker des Großprojekts – Anwohner, Wassersportbetriebe, die HISWA und diverse Umweltverbände waren in den letzten Jahren massiv gegen die Pläne angegangen (siehe auch hier), konnten sich aber letztendlich nicht durchsetzen. Nicht zuletzt wurde kritisiert, dass die 89 Turbinen eine riesige Fläche des Ijsselmeeres verschandeln würden. Die „hässlichen Türme“ seien von …

rettungswesten

Rettungswesten noch in Ordnung?

Das Tragen von Rettungswesten wird seit jeher in den diversen Facebook-Gruppen und Foren intensiv diskutiert. Unstrittig sollte aber sein, dass sie beim Überbordgehen die Rettung bedeuten können. Sie halten den Unglücksraben nicht nur über Wasser, sondern drehen ihn – richtig angelegt – bei Bewusstlosigkeit auch auf den Rücken. Darauf weißt jetzt das Internetportal varendoejesamen.nl zum Saisonstart hin. Das Portal, dass sich sehr intensiv mit Sicherheit und Zusammenleben von Berufs- und Freitzeitschifffahrt auf den niederländischen Wasserwegen, Seen und Küstenregionen auseinandersetzt hat jetzt noch einmal auf folgende Punkte hingewiesen: Rettungswesten funktionieren nur, wenn man sie trägt! Alle Schnallen und Gurte sollten sicher verschlossen werden. Verwendet auch die Schrittgurte! Diese verhindern, dass die Weste über den Kopf rutscht, wenn man ins Wasser fällt oder an Bord gezogen wird. Rettungswesten werden über der Segelbekleidung getragen – nicht darunter. Sicherheit durch Gewohnheit: Vor allem für Kinder gilt: An Bord = Rettungsweste an. Auf jeden Fall sollte eine Rettungsweste bei einer Wassertemperatur unter 15 Grad Celsius, bei Nacht, Nebel oder bei Windstärke 4 Beaufort sowie bei drohender oder akuter Seekrankheit getragen …

Waddenhaven Schiermonnikoog

Waddenhaven Schiermonnikoog wieder zugänglich für Wassersportler

Nach umfangreichen Baggerarbeiten ist der Waddenhaven Schiermonnikoog wieder für die Schifffahrt geöffnet. Im vergangenen Jahr war es aufgrund der geringen Tiefe im Hafen problematisch, Schiermonnikoog anzulaufen. Dies sei nun gelöst und der Hafen sei wieder sowohl für den Wassersport zugänglich. Das Baggerunternehmen sei derzeit dabei, die Arbeiten abzuschließen. Am heutigen Mittwoch (17.04) sollen alle Aktivitäten beendet werden. Der ursprüngliche Zeitplan für die Eröffnung Ende März sei wegen des starken Windes im März nicht realisierbar gewesen. In diesem Jahr hat das Unternehmen den Yachthafen mit einem Saugbagger ausgebaggert: Das Baggergerät hat den Schlamm erst aus dem Hafenbecken gesaugt und ihn dann über ein Rohrleitungssystem in einem Baggerdepot nördlich des Hafens entsorgt. Der Hafen ist nun deutlich tiefer als in den Vorjahren. Zu Beginn der Saison liegt der durchschnittliche Tiefgang bei 2,00 Metern unter NAP. Das bedeutet, dass bei Ebbe mehr als ein Meter Wasser im Hafen verbleiben sollte. Der Zugangskanal (Reegeul) hat einen ähnlichen Tiefgang wie 2018. Die Bagger haben dort eine Schwelle erhalten, so dass mehr Wasser im Hafen verbleiben kann. Der Rat der Hafenmeister …