Alle Artikel mit dem Schlagwort: Waddenzee

Wattenmeer

Weniger Wassersportler im Wattenmeer

Die Zahl der Wassersportler im Wattenmeer nimmt ab, dafür bleiben sie länger in den Marinas auf den Inseln. Dies zeigt die jährliche Erhebung zum Wassersport im Wattenmeer.  Seit 1982 zählen die sechs großen Schleusen im Wattenmeer die ein- und ausgehenden Freizeityachten. Mit 83.801 war die Gesamtzahl der Schleusengänge im Jahr 2017 um rund 7% geringer als im Jahr 2016. Dies sei vor allem auf einen Rückgang im Chartergeschäft zurückzuführen, berichtet Waterrecreatie Nederland ein einem jüngst erschienen Artikel. Weniger Fahrten im Wattenmeer bei längerer Verweildauer Dies bedeute aber nach Ansicht der Forscher nicht, dass in der Wattenregion automatisch weniger los sei. In den letzten 34 Jahren ist die Zahl der Liegeplätze in den Marinas stark gestiegen. Außerdem seine die Gäste deutlich länger in den Marinas geblieben. Bei den großen Yachthäfen sei die Zahl der Übernachtungen von 27.000 auf rund 90.000 gestiegen. Die meisten von ihnen bleiben auf Texel, Terschelling und Vlieland. Wer in den letzten Jahren auf den Inseln war, wird bestätigen können, dass es hier gerade in der Hauptsaison sehr voll sein kann. Dreier- und …

Ronde om Noord-Holland

Ronde om Noord-Holland zieht nach Lelystad um

Nach mehr als 20 Jahren verlässt die YSY Ronde om Noord-Holland den Hafen von Muiden. Ab 2019 wird die Regatta vom  Batavia Haven in Lelystad aus starten. Grund für diese Entscheidung sind die Probleme, die immer wieder durch unkontrolliert wuchernde Wasserpflanzen verursacht werden. Die Hälfte der Teilnehmer war während der letzten Rennen im Kraut stecken geblieben oder anderweitig behindert worden. Eine faire Durchführung der Regatta sei laut des Veranstalters so nicht mehr möglich. Den Organisatoren sei der Abschied von der Marina in Muiden nicht leicht gefallen.  Allerdings biete der Batavia Haven in Lelystad auch viele neue Möglichkeiten: Der Startplatz befindet sich beispielsweise in direkter Nähe zum Hafen, was die Zeit bis zum Ziel verkürzen solle. Nach dem Start am Markermeer sei außerdem eine eine völlig krautfreie Fahrt Richtung Enkhuizen möglich. Meldung zur Ronde om Noord-Holland ab 1. März möglich Das Rennen wird jährlich auf dem Markermeer, IJsselmeer, Westwattenmeer und der Nordsee ausgetragen. Die Ausgabe 2019 findet am 21. und 22. Juni statt. Ab dem 1. März ist es möglich, sich für die Ronde om Noord-Holland …

Abfahrtszeiten Waddenzee

Waddenvereniging fordert Blitzer im Wattenmeer

Waddenvereniging will strengere Geschwindigkeitskontrollen im Wattenmeer für Fischkutter im Wattenmeer. Die Waddenvereniging will, dass Fischkutter genauer auf die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit überprüft werden. Fischfang mit zu hoher Geschwindigkeit sei schlecht für die Natur im Meer und führe zur Zerstörung von Bodenleben und mehr Beifang. Der Nationaler Verband zur Erhaltung des Wattenmeeres ist der Ansicht, dass die Durchsetzung der zulässigen Motorleistung derzeit nicht angemessen geregelt ist. Nach der Waddenvereniging bestimme die Motorleistung, wie schnell ein Fischkutter fahren und welches Gewicht er ziehen kann. Gefordert wird der Einbau einer sogenannten Blackbox in alle Kutter. Bereits heute haben sämtliche (legalen) Garnelenkutter ein solches System an Bord und liefern direkte Informationen über die Position der Kutter. Nach der Waddenvereniging ist das System auch für die Erfassung und Meldung von Motordaten geeignet. „Wer sich auf der Autobahn nicht an die Höchstgeschwindigkeit hält, wird geblitzt. Es sollte selbstverständlich sein, dass Blitzer auch auf den Wasserstraßen platziert werden“, sagt das Waddenvereniging. „Nicht nur für die Erhaltung der Lebensgrundlagen und Fischbestände, sondern auch für gleiche Wettbewerbsbedingungen auf See.“

Wassertiefe in der Waddenzee

Rote Flaggen an den Häfen der Watteninseln: Alle Plätze belegt

Rote Flaggen an den Häfen der Watteninseln: Alle Plätze belegt Die Yachthäfen auf den Watteninseln sind mehr als voll: Schon mehrmals mussten die berüchtigten roten Flagge hissen, die den einlaufenden Yachten signalisieren: Hier ist kein Platz mehr. Die Marina Ameland zieht zum Beispiel in diesem Jahr rund 45 Prozent mehr Besucher an als im Vorjahr. Es gibt Platz für 80 Yachten und 15 große Plattbodenschiffe. Die meisten Hafenmeister nennen das schöne Wetter als Grund für das geschäftige Treiben. Die Temperaturen auf den Watteninseln sind etwas angenehmer als auf dem Festland. Außerdem gibt es auf den Inseln keine Fliegen wie auf dem Ijsselmeer. Sie gedeihen nur in Süßwasser. Auffallend sei auch, dass die Zahl der großen Schiffe steigt. Yachten von 15 Metern seien keine Ausnahme mehr, sondern eher die Regel. „Die großen Yachten kommen hierher, oft brandneue Schiffe. Das sind Yachten, die oft über lange Zeiträume an Ort und Stelle bleiben“, sagt Hafenmeister Klaas van der Meij von der Marina in Ameland. Dies sei vor allem ein Zeichen dafür, dass sich die Wirtschaft verbessert, sagt er. …

Wer liegt wo? Jachthaven Schiermonnikoog ausgebaggert

Gnadenfrist für die Natur auf Schiermonnikoog

Der Schlamm aus dem Jachthaven Schiermonnikoog und dem Fährhafen darf nicht auf dem Seedeich entsorgt werden. Das Ausbaggern ist notwendig, da der Yachthafen und der Fährhafen regelmäßig versanden. Derzeit wird der Baggerschlamm auf der offenen See entsorgt. Die Ausbringung direkt an Land auf Schiermonnikoog wäre jedoch für die Hafenbetreiber eine deutlich kostengünstigere Variante – die derzeitigen Vorschriften lassen dies jedoch nicht zu. Da nicht abschließend geklärt werden konnte, ob die Deponierung auf dem Seedeich umweltverträglich ist, trägt der Stadtrat von Schiermonnikoog den Antrag von einigen Interessensverbänden auf eine Ausnahmeregelung nicht mit. Um den Schlamm auf dem Seedeich entsorgen zu können, kann eine Genehmigung beantragt werden. Dies muss von der Provinz Friesland genehmigt werden. Voraussetzung ist eine positive Umweltverträglichkeitsstudie. Bildnachweis: Wikipedia – Von Femmark – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 nl, 

Wassertiefe in der Waddenzee

Wassertiefe in der Waddenzee

Wassertiefe in der Waddenzee Für die sichere Navigation im Wattenmeer ist neben der Kenntnis der aktuellen Gezeitentabellen und der daraus zu einer bestimmten Uhrzeit resultierenden Strömungen natürlich auch die jeweiligen Wassertiefe in der Waddenzee unabdingbar. Über diesen LINK erhält man eine Übersicht der Wassertiefe für die verschiedenen Fahrwasser, herausgegeben vom niederländischen Verteidigungsministerium. Die Lotungen sind maximal ein Jahr alt und basieren auf LAT (Lowest Astronomical Tide, Seekartennull). Trockenfallende Areale werden wie üblich mit negativen Vorzeichen angegeben.       Bildernachweis: Von Leineabstiegsschleuse – Eigenes Werk, Gemeinfrei, Link

Gezeitentafel Niederlande

Gezeitentafel Niederlande und Waddenzee 2018

Wasserstände und Gezeitentafel Niederlande Gezeitentafel Niederlande | Die Niederlanden kennen eine Reihe von Gezeitengewässern: Die Westerschelde, die Oosterschelde, das Wattenmeer, Ems und Dollart, sowie die Nordsee und die Waddenzee. Ebbe und Flut bestimme hier  die Zunahme oder Abnahme des Wassers sowie die horizontale Strömung im Wasser. Der Wasserstand bestimmt, ob Sie mit Ihrem Tiefgang segeln können. Der Strom bestimmt dazu die optimale Abfahrtszeit (siehe hierzu auch: Übersicht Empfohlene Abfahrtszeiten Waddenzee sowie Kostenloser Gezeitenstromatlas). Die Gezeitentafel Niederlande wird Schritt für Schritt ergänzt. Über die Karte unten kann der jeweilige Ort ausgewählt werden. Die Details werden dann auf einer neuen Seite geöffnet. Dort sind auch die Mondphasen zur Bestimmung von Spring- und Nippzeit vermerkt. Begriffserklärung zur Gezeitentafel Niederlande Als Springtide wird eine Tide bezeichnet, deren Hoch- und Niedrigwasser durch eine besondere Sonne-Erde-Mond-Konstellation stärker ausfallen als im Mittel. Das Springhochwasser (SpHW) ist höher als das mittlere Tidehochwasser. Das Springniedrigwasser (SpNW) fällt niedriger als das mittlere Tideniedrigwasser aus. Als Nipptide wird die Tide bezeichnet, bei der Sonne und Mond von der Erde aus gesehen in einem Winkel von 90° zueinander stehen, also bei Halbmond. Bei dieser Konstellation ist der Tidenhub des Meeres besonders niedrig, da die Gravitationseinflüsse von …

Gezeitentabelle Niederlande

Gezeitentabelle Niederlande und Waddenzee 2018

Wasserstände und Gezeitentabelle Niederlande Gezeitentabelle Niederlande | Die Niederlanden kennen eine Reihe von Gezeitengewässern: Die Westerschelde, die Oosterschelde, das Wattenmeer, Ems und Dollart, sowie die Nordsee und die Waddenzee. Ebbe und Flut bestimme hier  die Zunahme oder Abnahme des Wassers sowie die horizontale Strömung im Wasser. Der Wasserstand bestimmt, ob Sie mit Ihrem Tiefgang segeln können. Der Strom bestimmt dazu die optimale Abfahrtszeit (siehe hierzu auch: Übersicht Empfohlene Abfahrtszeiten Waddenzee sowie Kostenloser Gezeitenstromatlas). Die Gezeitentabelle Niederlande wird Schritt für Schritt ergänzt. Über die Karte unten kann der jeweilige Ort ausgewählt werden. Die Details werden dann auf einer neuen Seite geöffnet. Dort sind auch die Mondphasen zur Bestimmung von Spring- und Nippzeit vermerkt. Begriffserklärung zur Gezeitentabelle Niederlande Als Springtide wird eine Tide bezeichnet, deren Hoch- und Niedrigwasser durch eine besondere Sonne-Erde-Mond-Konstellation stärker ausfallen als im Mittel. Das Springhochwasser (SpHW) ist höher als das mittlere Tidehochwasser. Das Springniedrigwasser (SpNW) fällt niedriger als das mittlere Tideniedrigwasser aus. Als Nipptide wird die Tide bezeichnet, bei der Sonne und Mond von der Erde aus gesehen in einem Winkel von 90° zueinander stehen, also bei Halbmond. Bei dieser Konstellation ist der Tidenhub des Meeres besonders niedrig, da die Gravitationseinflüsse von …