SUP Clean Up will niederländische Gewässer reinigen

SUP Clean Up

SUP Clean Up will niederländische Gewässer reinigen | Ausgestattet mit SUP, Greifer und Abfalleimer will das Team von SUP Clean Up das Wasser von ihren Boards aus reinigen. Treibende Kraft hinter der Aktion in den Niederlanden sind Janneke Smits und Aukje Postma. Die beiden wollen in den gesamten Niederlanden den Unrat aus dem Wasser fischen.

SUP Clean Up – Systematisch zum Ziel

Smits begann im April 2018 mit der SUP-Reinigung in ihrer Heimatstadt Gouda. Gegen eine geringe Gebühr reinigt sie die Kanäle acht Stunden pro Woche. „Wenn du das systematisch angehst, bleiben die Kanäle sauber. Die Einwohner von Gouda und die beteiligten Institutionen sind jedenfalls sehr zufrieden“, so Smits.

Reinigungsaktionen auch in anderen Städten

Am Samstag, den 5. Januar, war SUP Clean Up in Franeker aktiv. Dort erhielten sie Hilfe vom Umweltbeauftragten Jan Dijkstra. „Es ist sehr schade, dass es notwendig ist, aber jeder weiß, dass es notwendig ist“, sagt der Ratsherr. „Ich bin sehr stolz darauf, dass es Menschen gibt, die unser Wasser sauber halten wollen, damit wir es gemeinsam genießen können.

Die Aktionstage stehen allen offen und auch Touristen können sich beteiligen. Weitere Informationen und Termine über die verschiedenen SUP Clean Up Days in den Niederlanden gibt es auf der Facebook Seite von Janneke und Aukje unter supcleanup_nl.

Zusatzeinkommen für SUP Schulen

Für SUP-Schulen kann aus den Aktionen ein kleiner Nebenerwerb entstehen: „Wir wollen Gemeinden und lokale SUP-Schulen zusammenbringen, damit ein bezahlter Einsatz für die SUP-Schule herauskommen kann“, sagt Smits. „Das bedeutet ganzjähriges Einkommen bei gleichzeitiger Verpflichtung zur Reinigung des Wassers. Auf diese Weise verbinden wir das Nützliche mit dem Angenehmen“.

SUP Clean Up ist kein neues Konzept: Auf der ganzen Welt gibt es Aktionstage und Gruppen, die per SUP den Müll aus dem Wasser fischen. In Deutschland waren Umweltschützer Anfang September beim „SUP Alster Clean Up“ in Hamburg unterwegs, um Müll aus dem Wasser zu fischen.

Ein paar Impressionen gibt es im folgenden Video (NL):


Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast… Kannst Du mir bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von Fryslân Sailor und das freut mich ungemein! Es bestätigt mich, die Website weiter zu betreiben und gute Inhalte für die Wassersport-Community in den Niederlanden zu schreiben.

Natürlich steckt hinter den Artikeln eine Menge Zeit, Arbeit und auch Geld. Wenn Du mich unterstützen willst brauchst Du nichts weiter zu tun, als meine Facebook-Seite zu liken („Gefällt mir“). Das geht ganz einfach entweder über den blauen Button unten oder über diesen LINK. Unter dem Banner findest Du eine Schaltfläche „Gefällt Mir“. Je mehr Menschen die Facebook-Seite liken, desto größer sind die Chancen, dass sich irgendwann einige Sponsoren finden und ich auf Dauer ohne nervige Werbung auskommen kann. Das wäre toll!



1,223 total views, 1 views today

Sending
User Review
0 (0 votes)
Fryslân Sailor

Fryslân Sailor