Rettungswesten noch in Ordnung?

rettungswesten

Das Tragen von Rettungswesten wird seit jeher in den diversen Facebook-Gruppen und Foren intensiv diskutiert. Unstrittig sollte aber sein, dass sie beim Überbordgehen die Rettung bedeuten können. Sie halten den Unglücksraben nicht nur über Wasser, sondern drehen ihn – richtig angelegt – bei Bewusstlosigkeit auch auf den Rücken. Darauf weißt jetzt das Internetportal varendoejesamen.nl zum Saisonstart hin.

Das Portal, dass sich sehr intensiv mit Sicherheit und Zusammenleben von Berufs- und Freitzeitschifffahrt auf den niederländischen Wasserwegen, Seen und Küstenregionen auseinandersetzt hat jetzt noch einmal auf folgende Punkte hingewiesen:

  • Rettungswesten funktionieren nur, wenn man sie trägt!
  • Alle Schnallen und Gurte sollten sicher verschlossen werden.
  • Verwendet auch die Schrittgurte! Diese verhindern, dass die Weste über den Kopf rutscht, wenn man ins Wasser fällt oder an Bord gezogen wird.
  • Rettungswesten werden über der Segelbekleidung getragen – nicht darunter.
  • Sicherheit durch Gewohnheit: Vor allem für Kinder gilt: An Bord = Rettungsweste an.
  • Auf jeden Fall sollte eine Rettungsweste bei einer Wassertemperatur unter 15 Grad Celsius, bei Nacht, Nebel oder bei Windstärke 4 Beaufort sowie bei drohender oder akuter Seekrankheit getragen werden.
  • Nach Möglichkeit sollte immer die eigene Weste verwendet werden, die auch mit einem Namen gekennzeichnet ist.
  • Rettungswesten sollten regelmäßig gewartet werden. Entweder man erledigt die selber oder lässt die Wartung von einem Fachmann durchführen.
  • Bei der Auswahl der Rettungswesten sollte man sich gut beraten lassen. Relevant für die Auswahl sind nicht nur die ausgeübte Wassersportart und der Tragekomfort, sondern auch die benötigte Auftriebskraft (angegeben in KN). Außerdem kann wichtig sein, ob man die Weste noch mit einem persönlichen Notrufsender ausstatten möchte. Dann sollte entsprechend Platz oder eine Befestigungsmöglichkeit vorhanden sein.
  • Um gar nicht erst im Wasser zu landen, sollte Ihr Euch natürlich an einpicken. Die beste Weste nützt wenig, wenn einen im Wasser den Kältetod dahinrafft. Aktuell (Stand April 2019 hat das Ijsselmeer nur rund 10°C. Dann beträgt die maximale Überlebenszeit (theoretisch mögliche Überlebenszeit) zwar immer noch rund drei Stunden. Doch bereits nach einer Stunde kommt es zur Bewusstlosigkeit und viel früher lässt die körperliche Kraft nach.
  • Rettungswesten gibt es übrigens auch für Hunde….

Ich wünsche Euch allen, dass Ihr Eure Westen nie braucht!!

Quelle: varendoejesamen.nl | rws.nl | wikipedia.org

 

683 total views, 4 views today

Sending
User Review
0 (0 votes)
Fryslân Sailor

Fryslân Sailor