Friesland News, Navigation

Brückenbedienung per Leitstelle – Was ist zu beachten?

Brückenbedienung per Leitstelle

Brückenbedienung per Leitstelle | An vielen Orten in den Niederlanden werden Brücken und Schleusen auf bestimmten Strecken zentral gesteuert und überwacht. Ständig kommen neue Objekte hinzu, die von einer Leitstelle aus ferngesteuert werden. Fernsteuerung bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Anlagen nicht mehr von einem Kontrollgebäude auf dem Gelände aus bedient werden, sondern von einer Leitstelle, die meist mehrere Objekte verwaltet.

Durch den Einsatz von Kameras und Monitoren hat der Operator am Leitstand einen guten Überblick über die Schleuse oder Brücke und kann meist sogar besser in „alle Winkel schauen“ als ein Schleusenwärter vor Ort. Die Risiken sind daher die gleichen wie bei der Bedienung vor Ort. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Steuerung vom Leitstand aus nicht zu einer Zunahme der Unfälle an Brücken und Schleusen führt. Rijkswaterstaat hat außerdem immer die Möglichkeit, die entsprechenden Objekte auch vor Ort zu betreiben. Zu diesem Zweck werden die Systeme in den Anlagen selbst gepflegt und in Stand gehalten.

Was ist der Zweck der Brückenbedienung per Leitstelle?

  • Hauptgrund für die zentrale Überwachung und Steuerung dürften die geringeren Personalkosten sein. Während im konventionellen Betrieb (mindestens) ein Schleusen- oder Brückenwärter vor Ort sein muss, kann der Operator am Leitstand zeitgleich mehrere Anlagen steuern.
  • Bessere Koordination zwischen Brücken und Schleusen auf einer bestimmten Strecke (sogenannte „blaue Welle“)
  • Einheitliche Bedienung aller Objekte (Bedienzeiten)

Worauf sollten man achten?

  • Sichtbarkeit: Bei der Anfahrt an Brücken oder Schleusen muss der Operator eine Chance haben, einen auf dem Monitor zu sehen. Man muss sich also im Sichtfeld der Kamera befinden und darf nicht zu weit vor der Brücke stoppen.
  • Bei Bedarf kann den Leitstand über den dort ausgeschilderten VHF-Kanal anfunken.
  • Berufsschifffahrt hat Vorrang vor Freizeitschifffahrt
  • Und natürlich die allgmeinen Vorschriften bei der Passage von Schleusen und Brücken.

Schleusen- und Brückenöffnungszeiten

Die Brücken sind täglich zwischen 9:00 und 19:00 Uhr (im Juni, Juli und August bis 20:00 Uhr) in Betrieb. Achtung: Dies gilt nicht für Brücken, die von den Gemeinden direkt bedient werden.
Ausnahmen gelten außerdem für die Brücken der Staande Mastroute im Dokkumer Ee, sowie im Bereich Dokkumer Nieuwezijlen bis Leeuwarden. Eine Übersicht über die Schleusen- und Brückenöffnungszeiten in Friesland gibt es hier.


Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast… Kannst Du mir bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von Fryslân Sailor und das freut mich ungemein! Es bestätigt mich, die Website weiter zu betreiben und gute Inhalte für die Wassersport-Community in den Niederlanden zu schreiben.

Natürlich steckt hinter den Artikeln eine Menge Zeit, Arbeit und auch Geld. Wenn Du mich unterstützen willst brauchst Du nichts weiter zu tun, als meine Facebook-Seite zu liken („Gefällt mir“). Das geht ganz einfach entweder über den blauen Button unten oder über diesen LINK. Unter dem Banner findest Du eine Schaltfläche „Gefällt Mir“. Je mehr Menschen die Facebook-Seite liken, desto größer sind die Chancen, dass sich irgendwann einige Sponsoren finden und ich auf Dauer ohne nervige Werbung auskommen kann. Das wäre toll!



Quelle: varendoejesamen.nl

1,723 total views, 1 views today

Sending
User Review
0 (0 votes)