Wasserqualität in Friesland


Während sich der Winter in NRW mit Schneeschauern zurückmeldet und das Wetter weniger nach Bade- als nach langer Unterhose aussieht, startet zum 1. Mai in den Niederlanden offiziell die Badesaison. Doch nicht überall erlaubt es die Wasserqualität, tatsächlich ins Wasser zu steigen…

Kurz mal vor Anker gehen und ein Sprung ins kühle Nass! Bei schönem Wetter ein Traum für die beste Ehefrau von allen und mich…

Aber wie sieht es eigentlich mit der Wasserqualität aus? Die friesischen Seen und Kanäle sind ja eher eine trübe Brühe und die Strandbäder erinnern nicht gerade an tropische Gefilde? Kann man darin guten Gewissens schwimmen?

Dies zu untersuchen ist Sache eines Zusammenschlusses der niederländischen Wasserverbände und Rijkswaterstaat, die an verschiedenen Messstellen regelmäßig Proben entnehmen. Die Ergebnisse werden anschließen im Online-Portal Zwemwater.nl (LINK) der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Zwemwater.nl

Wasserqualität

Die Website stellt in übersichtlicher Form die einzelnen Messorte vor. Dort wird die Kontamination auf Enterokokken und E.Coli-Bakterien geprüft. Daneben wird auch auf Gefährdung durch Blaualgen untersucht.

Die Badestellen  werden mindestens einmal im Monat untersucht. Auffällige Messpunkte werden sogar wöchentlich oder zweiwöchentlich kontrolliert.

Für jeden Spot wird dabei einzeln der Vierjahrestrend der Badewasserqualität angegeben (Ausgezeichnet, gut, akzeptabel, schlecht). Warnungen oder Schwimmverbote werden bei entsprechend schlechten Ergebnissen ausgesprochen. Dabei geht es übrigens ausdrücklich nicht um die Trinkwasserqualität, sondern um die Qualität als Badegewässer. Zwar sollte der unvermeidbare Schluck Wasser nicht bedenklich sein, trinken sollten man aus den Seen und Kanälen natürlich trotzdem nicht.

Praktisch sind auch die gesammelten Zusatzinformationen: Mit Piktogrammen wird auf Parkplätze, Spiel- und Umkleidemöglichkeiten oder Restaurants hingewiesen. Auch Hundestrände sind als solche ausgewiesen. Das mag für den ankernden Wassersportler erstmal nicht interessant sein. Aber vielleicht geht ja der nächste Landgang zum nahe gelegenen Strand…

Zusätzlich bietet die Website auch noch allgemeine Hinweise an: Beispielsweise über Gefahren durch Strömungen in Kanälen oder durch die Sogkraft von vorbeifahrender Berufsschifffahrt, der leider Jahr für Jahr Menschen zum Opfer fallen.

Zwemwater App

Für Android und iOS Geräte werden die Informationen in der kostenlosen App Zwemwater (LINK) angeboten (Download nur aus den Niederlanden).

Fazit

Wenn die Schneeschauer vorbei und die Temperaturen auf sommerliches Niveau geklettert sind, lohnt sich ein Blick auf Zwemwater.nl, um sich einen Überblick zu verschaffen.

Bildquelle: Zwemwater.nl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fryslân Sailor

Fryslân Sailor