Leuchtturm Stavoren

Leuchtturm Stavoren

Leuchtturm StavorenDer Leuchtturm Stavoren im Hafen befindet sich südwestlich des Koijweges, am östlichen Ende des nördlichen Damms. Der „Lichtopstand“ (Vuurtoren) wurde 1884 durch zusammen mit den Leitfeuern durch die englische Firma Brothers and Co. aus Birmingham errichtet. Die Höhe des Feuers beträgt 15,3 m mit einer Tragweite von 12 Seemeilen (Iso W4s). Der von Quirinus Harder entworfene Turm  steht seit 1999 unter Denkmalschutz und wurde 2001 restauriert.

Der gusseiserne Leuchtturm besteht aus offenen Gusseisenplatten, die mittels gegossener Flansche miteinander verschraubt sind. Jede der vier Etagen besteht aus sechs offenen Paneelen. Die Paneele selbst bestehen aus gusseisernen Kreuzstäben, die mit dekorativen Elementen wie Locken und Rosetten verziert sind. Im Raum an der Innenseite der offenen Konstruktion befindet sich die gusseiserne Wendeltreppe. Diese führt zu einer offenen gusseisernen Balustrade.
Das Geländer besteht aus einer Reihe von Rechtecken mit Querverbindungen. Auf dem konischen gusseisernen Leuchtturm sind acht Fenster mit einem achteckigen Profilrahmen platziert; das Ganze ist von einer Kuppel mit kugelförmiger Krone bedeckt. Im Leuchtturm befindet sich eine Eisensäule mit rundem Profilsockel und einem runden Plateau, auf dem die Optik platziert ist, die sich noch heute im Originalzustand befindet.

(Quelle: Rijksdienst voor het Cultureel Erfgoed)

Stadtführer Stavoren

Bildnachweis: Udo Ockema – Eigenes Werk, CC BY 3.0,

 

586 total views, 4 views today

Sending
User Review
0 (0 votes)