Nicolaaskerk Stavoren

Nicolaaskerk Stavoren

Nicolaaskerk StavorenIm Jahr 1858 wurde beschlossen, eine neue Kirche nach Plänen des Tischlermeister J.A. Bokma für die reformierte Gemeinde in Stavoren zu bauen. Nachdem ein schwerer Sturm am 28. und 29. Mai 1860 die Westfassade der alten Kirche aus dem 16. Jahrhundert zum Einsturz gebracht hatten, bestand zusätzliche Dringlichkeit, für die fromme Gemeinde ein neues Gotteshaus zu errichten.

Die dreiseitig geschlossene Hallenkirche der Nicolaaskerk Stavoren mit Rundbogenfenstern und einem neoklassischen Portal wurde Ende 1861 fertig gestellt. Im Turm hängt eine von Hans Falck (1629) gegossene Glocke. Falck war zu jener Zeit Glocken- und Geschützgießer. Die Windfahne auf dem Chor hat die Form einer Meerjungfrau.

Die Orgel stammt aus der Zeit um 1785. Die Baumeister sind zwei einheimische Zimmerleute, Wiebe Meyes und sein Sohn Meye Wiebes. Für das Pfeifenwerk und das Orgelgehäuse wurden Teile einer bestehenden Orgel verwendet. 1862 verlegte N.A.G. Lohman das Instrument von der alten in die neue Kirche. In den Jahren 1902-1903 wurde eine Restaurierung durch Lambertus van Dam II abgeschlossen. Die damals eingeführten Änderungen in der Disposition wurden 2003-2004 zurückgebaut. Die Orgel hat 16 Register, zwei Manuale und ein angeschlossenes Pedal.

Bildnachweis: Door Gouwenaar – Eigen werk, CC1.0,

 

460 total views, 1 views today

Sending
User Review
0 (0 votes)