Gigantischer Solarpark im Ijsselmeer

Solarpark im Ijsselmeer

Wenn es nach der Firma Sunfloat geht, soll es bald einen riesigen schwimmenden Solarpark im Ijsselmeer geben. Die vorgestellten Daten sind durchaus beeindruckend: Die Solaranlage soll zwischen 20 und 30 Kilometer lang und 2,5 Kilometer breit sein, um mit rund zwei Gigawatt Leistung alle friesischen Haushalte mit Energie versorgen zu können. Es wäre der mit Abstand größte schwimmende Solarpark der Welt, so Sunfloat.

Sunfloat arbeitet nach eigenen Angaben seit langem an Konzepten für die Installation von Solarmodulen auf größeren Gewässern. Ein Solarpark im Ijsselmeer war bisher aber immer wegen drohender Schäden durch treibendes Eis zu riskant. Nun sei die Idee entwickelt worden, eine Lagunenlandschaft zu entwerfen, in der die Paneele geschützt aufgestellt werden könnten.

Weiterhin müssen Studien hinsichtlich der Umweltverträglichkeit durchgeführt werden: Es gelte, so viel Sauerstoff wie möglich im Oberflächenwasser zu halten erklärte Projektentwickler Sipco Eggink. Darüberhinaus müsse ausreichend viel Sonnenlicht auf das Wasser scheinen, um Algenbildung zu verhindern.

Die Uferbepflanzung der Lagunen rund um den Solarpark im Ijsselmeer soll weiterhin dazu dienen, dass die Sonnenkollektoren vor den Augen der Autofahrer auf dem Afsluitdijk verborgen sind. Die durch die Paneele entstehenden Reflexion könnten sonst gefährlich für den Straßenverkehr sein.

Laut Leeuwarder Courant ist es immer noch an der Zeit, den Plan in die Vision für den Afsluitdijk als Alternative oder Ergänzung zum geplanten Windpark aufzunehmen. Was die Finanzierung anbelangt, so habe es bereits positive Reaktionen seitens einiger Banken gegeben. Energiekonzerne würden sich ebenfalls für den Betrieb des Giga-Parks interessieren.

In absehbarer Zeit ist allerdings nicht meiner Realisierung zu rechnen: Eggink schätzt, dass die Realisierung in den geplanten Ausmaßen bis zu fünf Jahre dauern könnte.

Von offizieller Seite wird zu der Projektidee keine Stellung genommen: Die Provinz-Regierung hat angedeutet, dass sie nicht über die Durchführbarkeit des Plans spekulieren will. Die Pläne seien gerade erst vorgelegt worden, so ein Sprecher. Ähnlich äußerte sich Rijkswaterstaat. Der Wassersportverband hat noch keine formelle Stellungnahme abgegeben, jedoch laut eines Artikels bei Watersport-tv.nl  bereits Kontakt mit Vertretern von Stichting Waterrecreatie Nederland und der HISWA  aufgenommen, um die Pläne zu diskutieren und ein gemeinsames Vorgehen festzulegen.

Quellen und Bildnachweis: sunfloat.nl | watersport-tv.nllc.nl

1,732 total views, 2 views today

Fryslân Sailor

Fryslân Sailor