Entsorgungsstationen für Fäkalientank und Bilgenwaser

ZIP / Address:
Umkreis:
Kategorie:

 

Virtuelle Karte mit Entsorgungsstationen für den Fäkalientank

Was ist schöner als beim Törn mit dem Motorboot oder der Segelyacht auf den friesischen Gewässern vor Anker zu gehen und ein erfrischendes Bad an einem heißen Sommertag nehmen? Damit das auch in Zukunft möglich ist und die Gewässerqualität nicht durch den Wassersport zusätzlich belastet wird, müssen Schiffsführer und Besatzung einige Regeln beachten.

Immer noch verklappen viele Freizeitschiffer ihre Abwässer direkt ins Oberflächenwasser von Seen und Kanälen. Diese Angewohnheit ist nicht nur für Schwimmer unangenehm, sondern seit 2009 auch grundsätzlich verboten.

Für die Freizeitschifffahrt gilt in den Niederlanden seit dem 1. Januar 2009 das Verbot, Toilettenwasser („Vuilwater“) direkt abzulassen. Mit dem Start der Kampagne „Toiletwater vang het op!“ (etwa „Fang Dein Abwasser auf“) der Provinz Friesland in Zusammenarbeit mit Recreatieschap De Marrekrite, Wetterskip Friesland, Friese Milieu Federatie und dem niederländischen Wassersportverband soll die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisiert werden.

Krankheiten durch ungeklärte Abwässer

Trotz dieses Verbots entladen jedoch Freizeitsportler noch immer ihre Toilette direkt ins Wasser – ein Griff ans Sperrventil und die Brühe läuft aus dem Tank ins Wasser. Zwar hält sich der Einfluss auf die Wasserqualität als solche dabei in Grenzen (Ausschlaggebend sollte nach wie vor die Überdüngung der umliegenden Felder sein. Da Schifffahrt und Schwimmer sich jedoch oft ein Gebiet teilen (zum Beispiel an den vielen Marrekrite-Plätzen): Die Entleerung von Fäkalientanks kann auch zu Gesundheitsrisiken durch hohe Bakterienkonzentrationen führen.

Fäkalientank und Entsorgung

Viele private Yachten und Charterboote sind inzwischen mit Fäkalientanks ausgestattet und alle ab 2006 neu verkauften Schiffe müssenFäkalientank sowieso über entsprechende Tanks verfügen.

Dennoch stellt sich – gerade für revierunkundige Charterer – oft die Frage, wie der Fäkalientank entleert werden kann. Aus diesem Grunde sind seit 2009 alle Yachthäfen mit mehr als 50 Liegeplätzen für Kajütboote dazu verpflichtet, eine entsprechende Entsorgungsstation („Vuilwaterinnamepunten“) vorzuhalten. In den Niederlanden sind im Rahmen der Initiative rund 300 Entsorgungsstationen für Fäkalientanks entstanden, rund 100 davon in der Provinz Friesland.

Virtuelle Karte mit Entsorgungsstationen für den Fäkalientank

Um das Auffinden der entsprechenden Stellen in Friesland zu erleichtern, haben wir die Karte für Euch online gestellt. Dort könnt Ihr filtern, ob der Schwarzwassertank entleert oder die Bilge abgepumpt werden soll. Wird über Handy oder Tablet (mit GPS) zugegriffen, erlaubt die Karte auch eine Umkreissuche.