Dokkumer Nieuwe Zijlen – Jachthaven Lunegat


Dokkumer Nieuwe Zijlen – Jachthaven Lunegat

So richtig hold ist uns Petrus auf dem Schlag von Burdaard über Dokkum in Richtung Lauwersmeer nicht gewesen. Insbesondere die letzten paar Stunden auf dem Kanal haben Marlene und Besatzung einmal gut durchgewässert.

Kurz vor sprichwörtlichem Toresschluss, im strömenden Regen und mit Böen um 35 Knoten achtern dann noch schnell durch die Willem Lorésluis und ab in den schützenden Hafen mitten im vermeintlichen Nirgendwo.
Triefend nass dann noch schnell die ideale Box (Rot/Grün-Täfelchen) gesucht und gefunden, Festmacher raus, Strom auslegen (50 Cent pro Einheit) fertig. Und fix mal angenehm überrascht werden. Jachthaven Lunegat ist zwar mit seine 350 Festliegern nicht gerade klein, aber so recht auf der Rechnung hatten wir ihn nicht. Erstes Highlight für den durchgefrorenen Sommersegler: Ein 1a Waschhäuschen. Duschen, die den Namen verdienen, beheizt, Spülbereich innen, Waschmaschine und Trockner. Alles sauber, neu und ansprechend.

Weil keine Menschenseele zu sehen war, die es stören könnte, haben wir kurzerhand das nasse Ölzeug von Bord in die Damendusche verbannt und am nächsten Morgen mehr oder minder trocken wieder eingesammelt. Im ganzen Hafenbereich gibt es übrigens kostenloses WLAN.

Nächster Tag, neues Wetter: Sonne satt! Also Hafenmeister Rob Meijer aufstöbern, Fahrräder ausleihen und eine Sightseeing-Tour Richtung machen.
Und wie immer gilt: Ist es zu windig zum Segeln, ist es auch zu windig zum Radfahren….

Fazit: Der Jachthaven Lunegat liegt mitten in der Natur, ist gut und freundlich geführt und gute Basis für Ausflüge nach Groningen (per Bus und Bahn) und Radtouren nach Lauwersoog und Umgebung.

Fryslân Sailor

Fryslân Sailor